Navigation logo
 

Zum Dorf der Glaubensflüchtlinge


Hugenotten-Kirche

herbstwald
Dichter Herbstwald

Die Märchentour auf den Spuren der Hugenotten, jener aus Frankreich im 17. Jahrhundert nach Nordhessen eingewanderten Glaubensflüchtlinge, die Landgraf Carl von Hessen-Cassel so großherzig aufnahm – übrigens nicht ganz ohne Eigennutz, denn viele der Zuwanderer waren vorzügliche Handwerker. Der Weg führt in einer etwa 40-minütigen Wanderung auf verschlungenen Waldwegen über den Berg ins Hugenottendörfchen Louisendorf, das gleich hinterm Wald der Bärenmühle liegt.

 

Dort können Sie das kleine Fachwerk-Kirchlein von 1703 besichtigen, das gerade so groß wie ein Wohnzimmer ist, die alte Schulscheune und die Kastanienbäume vor den alten Bauernhäusern bestaunen, welche die Hugenotten als Sämlinge mit nach Nordhessen brachten. Zurück geht’s wiederum über Waldwege vorbei an einem alten Bauernhaus, in dem vielleicht das Märchen „Der Wolf und die sieben Geißlein“ seinen Ursprung hatte, in einer rund einstündigen Tour hinunter ins Lengeltal.