Navigation logo
 

Naturerlebnis Kellerwald

im-wald
Frühlingsgrüne Buchen

ansichten
Die Bärenmühle im Frühling

 

Der Nationalpark Kellerwald-Edersee, an dessen Rand die Bärenmühle liegt, ist nach Größe und Ursprünglichkeit ein für Westeuropa einmaliger Buchenwald, an einigen Stellen findet man hier noch echten Urwald. Vermutlich ist es der letzte große, zusammenhängende Hainsimsen-Buchenwald der Welt. Seit 2011 ist er anerkannt als Teil der UNESCO-Weltkulturerbestätte "Buchenurwälder der Karpaten und alte Buchenwälder in Deutschland" 

  • Seltene Pflanzen, etwa Pfingstnelke, Arnika und Knabenkraut, finden sich hier ebenso wie selten gewordene Tiere, zum Beispiel Schwarzstorch, Feuersalamander oder Fledermaus. Und in großer Zahl natürlich Rehe, Hirsche, Waschbären oder Wildschweine sowie die sprichwörtlichen Hasen und Füchse, die sich hier 'Gute Nacht' sagen.
  • Ökologische und waldhistorische Lehrpfade machen aus einem Spaziergang eine Entdeckungsreise. Man stößt auf verwunschene Kirchen- und Burgruinen, einen Kohlenmeiler und eine Grube, in der früher Wölfe gefangen wurden. Und schließlich krönt eine alte Trutzburg, die heute als Jugendherberge dient, das Wechselspiel von Natur und Kultur im Lengeltal.
  • Im nahen Wildpark bei Hemfurth am Edersee kann man noch heute Wölfe, Luchse, Wisente, Steinböcke, Wildpferde oder Rot-, Schwarz- und Damwild bestaunen. Zweimal täglich lässt ein Falkner hier vor einem der schönsten deutschen Mittelgebirgspanoramen mit Edersee und Schloss Waldeck im Hintergrund seltene Greifvögel in die Lüfte steigen: Adler, Falken, Milane und Uhus.