Navigation logo
 

Pressestimmen

Weltreise für Augen, Ohren und Gaumen

Frankenberger Zeitung, 29. November 2008
'Gespannt lauschende Gäste in der Bärenmühle: Es war eine Reise in die Vergangenheit und Zukunft der Menschheit... „Darwin hat dem Leben eine Geschichte gegeben“, sagt Bestseller-Autor Jürgen Neffe.'

Weltreise auf Darwins Spuren

Hessisch Niedersächsische Allgemeine, 29. November 2008
'Im, Landhaus Bärenmühle stand der Evolutionstheoretiker jetzt im Mittelpunkt: Der preisgekrönte Wissenschaftsjournalist Jürgen Neffe stellte sein neues Buch „Darwin – das Abenteuer des Lebens“ vor. „Ins Lengeltal mit seiner Natur und Stille ist wie in eine Oase zu kommen“, so der Bestseller-Autor.'

Ferien im Himmelreich

Hessisch-Niedersächsische Allgemeine, Ausg. Frankenberg, 29. April 2006
'Das Himmelreich liegt im Lengeltal bei Ellershausen... „Wir setzen konsequent auf Natur und Kultur”, sagt Christiane Kohl.'

Mühlenromantik im exklusiven Landhaus

Frankenberger Zeitung, Ausg. Frankenberg, 29. April 2006
'In sechs Jahren haben die drei Töchter des ehemaligen Frankenberger Landrats Heinrich Kohl die Bärenmühle im Lengeltal aufwändig umgebaut.'

Traumsuite Heiners Himmelreich

Frankenberger Zeitung, Ausg. Frankenberg, 28. April 2006
'Natur und Kultur erwartet die Gäste in der Bärenmühle, jede Wohnung erinnert an Personen oder historische Begebenheiten aus der direkten Umgebung.'

Vom wunderbaren Rauschen

Hessisch-Niedersächsische Allgemeine, Ausg. Frankenberg, 27. April 2006
'Das nennt man wohl Idylle: Ein schmuckes Fachwerkhaus glänzt im Sonnenlicht, Vögel zwitschern über grünen Wiesen, im Hintergrund plätschert ein Bach leise vor sich hin.'

„Kellerwald – Einfach märchenhaft“

Die Zeitschrift „Brigitte“ am 27. April 2005 über „die 50 schönsten Kurztrips“
'Ankommen: Der Kellerwald liegt etwa 40 Kilometer nördlich von Marburg, 55 Kilometer südwestlich von Kassel. Unterkommen: Bärenmühle, historische Mühle mit Badesee vor der Tür.'

Wo einst Wasserräder klapperten

Hessisch-Niedersächsische Allgemeine, Ausg. Frankenberg, 8. Mai 1997
'In früheren Jahrhunderten klapperten im Lengeltal die Wasserräder von sieben Mühlen, trieben schwere Mahlsteine, Schlagstempel oder Holzsägen an. Wenn auch die Schaufelräder längst verschwanden und das Tal noch stiller geworden ist, so blieben doch die Schönheit seiner Natur und die kilometerweit am Bachlauf verstreuten Gebäude.'

Im Tal

Christiane Kohl im Stern, 12. November 1981
'Dabei bin ich doch selber hier aufgewachsen, in der Bärenmühle. Buden bauen im Wald, Indianer spielen zu Pferde – darum beneideten mich die Schulkameraden damals. Und wenn es sich an einem Wintertag herausstellte, dass der Weg ins Dorf mal wieder zu verschneit war, dann hatten wir einfach schulfrei.'

Wie bei den Brüdern Grimm

Die Zeit, 31. Juli 2003
'Als die Grimms die Märchengeschichten der hessischen Frauen nacherzählten, als sie ihre kleinen Heldinnen und Helden in der Tiefe des Waldes mit Wölfen und Hexen und anderen Unholden kämpfen und in diesen Kämpfen reifen ließen, hatten sie die Wälder der Region vor Augen. Archetypische Bilder, wie man sie hier im Kellerwald noch sehen kann.'

Knorrige Eichen bebildern Grimms Märchen

Neue Zürcher Zeitung, 22. April 2004
'Der Kellerwald, eine nordhessische Mittelgebirgslandschaft, zwischen Kassel und Marburg gelegen, birgt einen der größten zusammenhängenden Buchenwälder, die es in Mitteleuropa noch gibt. Seine jahrhundertelange fast exklusive Nutzung als Hofjagdrevier der Fürsten von Waldeck erweist sich für den modernen Naturschutz als Segen.'

Ein gallisches Dorf

Kölner Stadtanzeiger, 24. Januar 2004
'Louisendorf – ein Stückchen Frankreich mitten in Hessen. Die abgeschiedene Lage ohne Durchgangsverkehr und die teils gewollte, teils erzwungene Abkapselung der Fremden, die als Eindringlinge empfunden wurden, begünstigte die Entstehung einer einzigartigen Sprachinsel. Länger als irgendwo sonst, wo verfolgte Evangelische (Hugenotten) Zuflucht fanden, hat sich der Dialekt aus dem 17. Jahrhundert in Louisendorf gehalten.'